Archiv

von: Rudolf Koch, Ortsheimatpfleger Rechtzeitig zum Tag des Denkmals am Sonntag, dem 14. September 2008 wurde in Zusammenarbeit der Heimatpflege und Bodendenkmalpflege, Forstbetreuung und Gemeindeverwaltung Altenbeken eine Sichtschneise vom Turmstandort der Telegrafenstation Nr.33 der Preußischen optischen Telegrafenlinie am Rehberg in Altenbeken in Richtung zur Station Nr. 32 Oeynhausen (Kreis Höxter) geschaffen. Somit ist der Nachbartelegraf in Richtung Berlin zu sehen. Es lässt sich jetzt anschaulich erfahren, welche Leistung die Telegrafisten in der Zeit von 1833 bis 1849 erbringen mussten, die…
Die jüdische Familie Ikenberg wohnte viele Jahre in Altenbeken. Doch dann kam ein Schreiben von der Geheimen Staatspolizei, dass am 13. Dezember 1941 1.000 Juden „evakuiert“ werden sollen. „Die zur Abschiebung bestimmten Juden sind am 10. Dezember 1941 in ihren Wohnungen abzuholen und bis 16,00 Uhr nach Bielefeld zum Kyffhäuser am Kesselbrink (Großer Saal“ zu überführen. Die Transporte sind mit der Eisenbahn durchzuführen. Bargeld, Wertgegenstände sind einzuziehen. Die Judenwohnungen sind zu versiegeln.“- soweit ein Ausschnitt aus dem Schreiben. Gemeinsam mit…
80 Jahre sind es her, als das Wahrzeichen Altenbekens – der Bekeviadukt – ein einzigartiges Schauspiel erlebte. Auch ganz Altenbeken war am 26. Juni 1931 auf den Beinen, um Franz Krukenbergs Weltrekordlers - nämlich den “Schienenzeppelin“ - zu bewundern. Der damalige Chronist Scholand beschrieb dieses Ereignis: „Alle Kinder und Erwachsene aus Altenbeken und Umgebung hatten sich an der Bahnstrecke eingefunden.. Der Wagen, der von Berlin kommend, in Richtung Westen fuhr, sah einem „silbergrauen Rennauto“ nicht unähnlich.“ Bei einer Länge von…
Ein Natursteinbauwerk mit der über 150jährigen Vereins – Geschichte der St. Dionysius Schützen ist nun auf dem Schützenplatz in Buke eingesegnet worden. Der ehemalige Kulturwart des Schützenvereins und Buker Ortschronist Norbert Keuter gab den Anstoß hierzu. Dieses ist auch ein Stück Heimatgeschichte, gibt diese Tafel doch auch den Gästen, die Buke besuchen, einen Überblick über das Buker Schützenwesen. Dank der finanziellen Unterstützung der heimischen Sparkasse und der materiellen Unterstützung der Firma „Finke Formbau“ konnte dieses Bauwerk erstellt werden.
„Altenbeken war meine erste Liebe!“ So bekannte Schwester Theodula, als sie am 11.11.2004 im voll besetzten Pfarrheim auf Einladung der KAB über das „Glaubenszeugnis junger Altenbekener Christen“ sprach. Von 1941 bis 1947 weilte sie auf ihrer ersten Stelle im Schwesternhaus Altenbeken und war im katechetischen Dienst der Gemeinde an Kinder und Jugendlichen eingesetzt. Hier erlebte sie die schicksalsschweren Jahre der Kriegs- und Nachkriegszeit. Hier erfuhr sie auch das mutige Glaubenszeugnis von Jugendführern und –führerinnen zusammengefunden, die sich aus christlichem Geiste…
Von den schönen, alten Fachwerkhäusern aus früheren Jahrhunderten gibt es in Altenbeken nicht mehr viele. Darum freute sich Ortsheimatpfleger Rudolf Koch, dass ein Kleinod in diesen Monaten in der Altenbekener Hüttenstraße 18 liebevoll restauriert wurde. Es ist von dem Zimmermann Josef Brockmann und seiner Ehefrau Theresia geb. Altmiks im Jahre 1829 erbaut worden. Nach deren Tod, der Vater starb am 13. Februar 1869, die Mutter am 9. Februar 1896, übernahm der Sohn Heinrich Brockmann den elterlichen Besitz. Er war Hilfsschaffner…
Verfolgung und Leid jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger Altenbekens in der NS- Zeit wurde jetzt von Ortsheimatpfleger Rudolf Koch und der Historikerin Dr. Margit Naarmann in einer Dokumentation erarbeitet. Pünktlich zum 69. Jahrestag der Pogromnacht am 9. November 2007 übergab Rudolf Koch in der Aula der Altenbekener Hauptschule die ersten Exemplare der 38-seitigen Gedenk-schrift an die Schulen der Eggegemeinde. Er wünscht sich, dass damit im Unter-richt auch die lokale Geschichte aufgearbeitet werden kann. Der Rektor der Hauptschule Hermann Knaup erinnerte die…
Einem der bedeutendsten Bauwerke der Eisenbahnergemeinde Altenbeken ist nun ein Erinnerungsstein gewidmet, der am Sonntagnachmittag , dem 8. August feierlich enthüllt und geweiht wurde. Der Viadukt ist zwar das Wahrzeichen Altenbekens – weitaus wichtiger für die Bedeutung Altenbekens ist aber der 1640 Meter lange Rehbergtunnel. In seiner Ansprache erinnerte der Altenbekener Ortsheimatpfleger Rudolf Koch vor ca. 300 Gästen und Wanderern des EGV an den Bau und an die bewegte Geschichte dieses Bauwerkes. „Der Rehbergtunnel ist in den 140 Jahren der…
Das Kreuzreliquiar der Schwaneyer Pfarrkirche: Dank finanzieller Unterstützung des Pfarrgemeinderates und der Erzdiözese Paderborn konnte das lange verborgene Kreuzreliquiar der Pfarrei Schwaney vom Goldschmied Schnorrenberg in Paderborn restauriert werden und nun wieder seinen gebührenden Platz im liturgischen Gebrauch einnehmen. Historisch ist Folgendes über dieses Kunstwerk zu berichten: August Friedrich Meyenberg, Pfarrer von Schwaney (1850–1869), bemühte sich sehr der Pfarrkirche ein kostbares Heiltum, eine Partikel vom Kreuz des Welterlösers zu sichern. Diese Reliquie war eine Stiftung von Fräulein Elisabeth Apen, Paderborn,…
Völlig unerwartet ist am Freitag, 8. Juni 2018, unser Vorstandsmitglied und Heimatgebietsleiter Paderborner und Corveyer Land Horst-Dieter Krus im Alter von 68 Jahren verstorben. Der Westfälische Heimatbund e. V. (WHB) und die regionale Heimat- und Kulturpflege verlieren mit Horst-Dieter Krus einen vielfältig ehrenamtlich engagierten Akteur, fachlich versierten Ratgeber und Initiator zahlreicher Projekte in der Region, der aufgrund seiner zurückhaltenden, bescheidenen Art, seines wachen Blicks und kritischen Geistes weit über die Grenzen seines Heimatortes Bellersen hinaus geschätzt wurde. Mit seinem Wirken…
Pünktlich zum 1. Advent durften sich die Kinder des Buker Waldkindergartens „Eichhörnchengruppe“ und des Eggenests, sowie die Kinder der Grundschule auch in diesem Jahr über jeweils einen Tannenbaum aus dem heimischen Eggewald freuen.Die Initiative geht auf die St. Dionysius Schützenbruderschaft zurück, für die 1. Brudermeister Udo Waldhoff und Hans-Josef Lübbemeier die Bäume stellvertretend überreichten.Dank fleißiger Helfer konnten die Rotfichten mit dem Traktor von Landwirt Heinrich Bußmann geholt werden und schmücken in ihrer grünen Pracht in der Vorweihnachtszeit nun Kindergärten und…