Aktuelles

Das hätten sich die Erbauer des sogenannten Sageborns - nämlich die Schweizer Schützenbrüder - niemals träumen lassen, dass diese Quelle auf dem „Siep“ solch eine Berühmtheit erlangte. Durch das vorzügliche Wasser zieht der Sageborn viele „Wasserholer“ in das Sagebachtal. Vom Ruhrgebiet bis herüber zum Lipperland sind die Orchideenzüchter und Aquarianer mit ihren Kanistern anzutreffen, besonders aber die türkischen Bürger, denn sie bereiten hiermit ihren Kaffee und Tee zu. (so lautete ein Pressebericht) Als 2013 die Sanierung des Rehbergtunnels erfolgte, spendet…
Auf den Höhen des Rehberges sah man ca. vier Wochen große Steinbohrer im Einsatz. Das Fachunternehmen Erdbohr aus Wesel hat über dem Rehbergtunnel an drei Stellen bis zu 94 Meter Tiefe Gesteinsproben entnommen. Hierzu waren 253.000 Liter Wasser erforderlich, das von der Firma Gerd Bannenberg aus Buke an den Ort und der Stelle geliefert wurde. Die Verfüllung der Bohrlöcher und die Verladung der Bohrproben auf Paletten zur Universität Würzburg wurden auch von dem Dienstleitungsunternehmen durchgeführt. Warum werden diese Proben genommen?…
Viele Fragen musste Ortsheimatpfleger Rudolf Koch beantworten, denn ehemalige LehrerInnen aus dem Kreis Paderborn besuchten in diesen Tagen die Gemeinde Altenbeken. Die Eisenbahn war das Hauptthema und so durfte ein Besuch auf der Aussichtsplattform oberhalb des Viaduktes nicht fehlen. Natürlich wurden auch Fragen zur "eisernen" Vergangenheit des Ortes gestellt. So ging es dann zu den Höhen des Rehberges, wo die Bedeutung der Eisenindustrie erläutert wurde, die hier ihren Anfang nahm. Auch der optische Telegraf auf dem Rehberg über den von…
 Seit über 50 Jahren pflegen die St. Dionysius Schützenbruderschaft Buke und die Maspernkompanie des Paderborner-Bürger-Schützenvereins 1831 freundschaftliche Verbindungen. Am Nachmittag des Schützenfestsonntags in Paderborn ließ es sich seine Exzellenz Erzbischof Hans-Josef Becker nicht nehmen, dem Buker Königspaar Katrin und Steven Walton auf dem Schützenplatz persönlich zu gratulieren. Als der Erzbischof hörte, dass Schützenkönigin Katrin im Kirchenvorstand der St. Dionysius Pfarrgemeinde Buke tätig ist, war es für ihn eine Selbstverständlichkeit persönliche Glückwünsche zu übermitteln. Darüber freute sich natürlich auch der 1.…
Am Dienstag, den 11. Juli 2017 wurde der Altenbekener Pastor Bernhard Henneke 50 Jahre. Zuerst wurde eine Dankmesse unter Mitwirkung des Kirchchores gefeiert. Anschließend fand auf dem Kirchplatz ein gemütliches Beisammensein statt. Anstelle von persönlichen Geschenken freute sich der Jubilar über eine Spende für die Projekte des "Unterstützerkreises Same/Tansania" . Wie auf dem Bild zu erkennen ist, klang der Abend im Beisein vieler Gratulanten bei einem kühlen Bier aus. Ein fröhliches Prost auf weitere gesunde Jahrzehnte in Altenbeken und auch…
 Rechtzeitig zum Schützenfest ist die Verschönerung des Buker Schützenplatzes an ihrem Endpunkt angelangt. Begonnen hat der Bau des Platzes im Jahr 2009, als erste Maßnahmen ergriffen wurden. Als vorletzten Schritt pflanzte man im vergangenen Jahr eine Linde in der Platzmitte. Nun windet sich zusätzlich eine viereckige Bank um den Baum und schafft somit Sitzmöglichkeiten nicht nur zum Schützenfest, sondern für alle Menschen, denen nach einer Pause in naturbelassener Umgebung zumute ist. Mit Spendengeldern von über 10 000 EUR wurde der…
Am 24 Juni 2017 fand in Bad Lippspringe die Mitgliederversammlung des Westfälischen Heimatbundes statt. Es wurde ein umfangreiches und attraktives Westfalentags-Programm im Kongresshaus geboten. Höhepunkte waren die Verleihung des Innovationspreises für Heimatvereine und eine moderierte Diskussionsrunde zu dem Thema: "Erneuerbare Energie versus Kulturlandschaft?". Am Nachmittag fanden dann u. a. mehrere Exkursionen statt. Eine Gruppe besuchte Neuenbeken mit der romanischen Pfarrkirche und anschließend Altenbeken mit dem Eisenbahnviadukt und der Dampflokomotive am Eggemuseum. Ein Teil der Gruppe ließ es sich nicht nehmen…
25 Jahre ist die Rettungswache in Buke rund um die Uhr für die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde im Einsatz. Herzlichen Dank dafür und herzlichen Glückwunsch auch von der Heimatpflege.
In diesem Jahr führte der traditionelle Ausflug der St. Dionysius Schützen, organisiert durch den 1. Brudermeister Udo Waldhoff, am Tag nach Christi Himmelfahrt in das Erlebnis Bergwerk Merkers nach Thüringen. In einer Tiefe von 500-800 Metern erlebten rd. 50 Schützen die Welt des „Weißen Goldes". Es war beeindruckend für alle zu sehen, was die Natur in Jahrmillionen geschaffen hat, eine faszinierende Kristallgrotte von einzigartiger Größe. Ein Erlebnis war auch die Technik zum Anfassen und zu sehen, wie Kalibergbau früher betrieben…
Seite 1 von 12