Aktuelles

Im letzten Jahr wurde von der Heimatpflege eine neue Bank am Tunnel -Jubiläumsstein oberhalb des Rehbergtunnels Altenbeken aufgestellt. Nun wurde diese Ruhebank, die vielen Wanderern/innen am Viaduktwanderweg zur Rast einlud, gestohlen.  Wer kann Hinweise über die Täter geben? Die schwere Bank kann nur von mehreren Dieben gestohlen worden sein, da sie ein sehr großes Gewicht hatte. Sie war sogar mit Eisen im Erdboden befestigt. Meldungen an die Gemeindeverwaltung, den Ortsheimatpfleger und an die Polizei.
Werte Wanderfreunde aus Schwaney, Altenbeken, Asseln, Bad Driburg, Buke und Umgebung, werte Gäste : Heute wollen wir gemeinsam an ein besonders grausames Ereignis vor fast exakt 75 Jahren erinnern. Genau hier starben in den Nachkriegswirren des II. Weltkrieges, am 20. Juli 1945, fünf unschuldige Menschen. Weitab der Dörfer Schwaney und Buke fühlten sich die Bewohner des Forsthauses Klusweide und die nach dem Bombenangriff auf Buke am 26. November 1944 hier einquartierten Bürger im früheren Forsthaus…
Als Ersatz für das diesjährige Schützenfest fand eine Schützen - Messe vor der katholischen Kirche statt. Sie wurde zelebriert von Pfarrer Bernhard Henneke und musikalisch umrahmt vom Bahn-Orchester. Im Anschluss legte Oberst Gregor Rudolphi unter Mitwirkung des Königpaares und des Hofstaates 2019 am Mahnmal einen Kranz nieder.
Was ist das denn????.............stolziert da etwa der Wetterhahn der katholischen Heilig Kreuz Kirche entlang der Bahnschienen über den Altenbekener Viadukt? Diese optische Täuschung mit dem 35 Meter hohen Viadukt ist Heimatfreund Winfried Marx gelungen. Er hat es mit einer Drohne gemacht und zwar aus seinem Garten und das Bild erweckt tatsächlich den Eindruck, als wenn der Wetterhahn der S-Bahn auf dem Eisenbahn- Viadukt hinterher laufen würde. "Es ist keine Fotomontage, sondern eine Originalaufnahme", so versichert…
 Am eigentlichen Schützenfestsonntag, nach der Hl. Messe, legte der Vorstand der St. Dionysius Schützenbruderschaft Buke zum Gedenken an die Kriegstoten der beiden Weltkriege sowie für die Verstorbenen der Bruderschaft und für die Opfer des Corona-Virus am Ehrenmal einen Kranz nieder. Dazu spielte Florian Gräf von den Buker Husaren das Lied vom guten Kameraden. Zuvor sprach Präses Pastor Bernhard Henneke mahnende und beeindruckende Worte zum Motto des Schützenfestes 2020 „Schützen – für einen respektvollen Umgang miteinander…
So traurig wie es ist.....................viele Fichten mussten durch die Borkenkäferplage gefällt werden. Doch es gibt nun schöne Aussichten vom Eggeweg, wenn man von der Rehberghütte in Richtung Horn wandert. Verträumt sieht man unser Eggedorf Altenbeken im Tal mit dem Bahnhof und dem Viadukt. Der Heimat - und Wanderfreund Winfried Marx "schoss" dieses scöne Bild.
Auch in diesem Jahr wieder eine super Aktion, gerade vor dem Hintergrund der nicht stattfindenden Schützenfeste wegen der Corona Pandemie. Viele fleißige Helferinnen und Helfer des „Puppen-Aufbau-Teams“ um Christina Bannenberg haben im Kreuzungsbereich Driburger Straße/Schwaneyer Straße wiederum eine Schützen Strohpuppe aufgestellt. Ein klares Statement in Corona-Zeiten zum Schützenfest, welches die Buker mit vielen Gästen aus nah und fern gerne vom 20. bis 22. Juni gefeiert hätten. Fazit: „Ohne Schützenfest ist alles doof“! Foto: Hans-Josef Lübbemeier
Die Bürgerinnen und Bürger der Pfarrgemeinde Buke und Nachbargemeinden waren am Fronleichnamstag zu einem privaten Kreuzbetrachtungsspaziergang zur Station Kirche, Station Hühnerfeld und zum Kreuz Tofall an der oberen Dorfstraße eingeladen. Die Prozessionen wurden zum Schutz vor einer Infektion abgesagt. Ein herzliches Dankeschön geht an Katrin Walton, Anni Tofall und Cordula Wiethaup-Meilwes, die die Kreuze geschmückt haben. Fotos: Elisabeth Bannenberg
Buke. Auf Initiative von Ortsheimatpfleger Udo Waldhoff und mit tatkräftiger Unterstützung des Ortschronisten Hans Norbert Keuter und Franz-Josef Bannenberg der St. Dionysius Schützenbruderschaft Buke, wurden jetzt an drei markanten und historischen Plätzen Infotafeln aufgestellt, um an frühere historische Gegebenheiten des letzten Jahrhunderts zu erinnern. Eine Infotafel ziert den heutigen zentralen Dorfmittelpunkt. Im Jahre 1981 wurde, nach Abriss des Hauses „Salmen", der komplette Dorfplatz nach den Plänen von Bernhard Hoischen, ehemaliger Tambourmajor der Buker Husaren, neu…
Das Fronleichnamsfest, ist ein Hochfest im Kirchenjahr der katholischen Kirche, mit dem die leibliche Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie gefeiert wird. Die Bezeichnung Fronleichnam leitet sich vom mittelhochdeutschen vrône lîcham „des Herren Leib“ ab. In der Liturgie heißt das Fest Hochfest des Leibes und Blutes Christi. Fronleichnam wird am Donnerstag nach dem Dreifaltigkeitsfest begangen (am 60. Tag nach dem Ostersonntag) und fällt somit frühestens auf den 21. Mai und spätestens auf den 24.…
Seite 1 von 30