Rückblick: War das eine Freude vor 63 Jahren in Buke

geschrieben von  Norbert Keuter
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Strahlende Kinderaugen empfingen am 06. Dezember 1953 den Nikolaus im „Saal Bendfeld". Die hiesige Schützenbruderschaft erfreute die Kinder des Ortes mit einer wohlgelungenen Nikolausfeier. Der heilige Bischof, der zuerst in Schwaney die Kinder besuchte und von der Schwaneyer Musikkapelle nach Buke geleitet wurde, war überrascht, als er die Schar Buker Kinder am Ortsrand von Buke mit teils selbst gebastelten Fackeln sah. Die Kinder stimmten frohe Weisen zu Ehren des Hohen Gastes an. Der Bürgermeister und Schützenoberst von Buke, Johannes Tofall, begrüßten den Nikolaus am Ortseingang. Im Spalier der schneidigen Feuerwehrleute, die mit Pechfackeln den Weg zum Saal zeigten, waren die Kinder unter der Regie des Hauptlehrers Herr Josef Forner ganz aufgeregt, den Nikolaus endlich zu sehen. Nach mahnenden, aber auch anerkennenden Worten an die großen und kleinen Kinder, ließ der Sendebote des Christkindes an alle Kleinen eine mit leckeren Dingen prall gefüllte Tüte überreichen. Die Mittel stammten aus freiwilligen Spenden und einem ansehnlichen Zuschuss der Schützenbruderschaft Buke und der politischen Gemeinde Buke.

Norbert Keuter, Ortschronist Buke

Gelesen 248 mal