90jähriges Jubiläum im Landgasthaus Friedenstal Altenbeken.

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
 

Pünktlich zum Weihnachtsfest wurde im Jahre 1928 - vor 90 Jahren - im früheren Herrenhaus der Eisenhütte ein Cafe mit Restauration eröffnet.Als 1607 in Altenbeken die Eisenindustrie ihren Anfang nahm und später ab 1649 Bernhard von Schildern aus Himmighausen eine Eisenhütte errichtete, wurde  hierzu später auch ein Herrenhaus gebaut, welches den Besitzern und Pächtern als Wohnung diente. Mit besonderer Genehmigung des Fürstbischofs wurde seinerzeit in diesem Haus sogar eine Kapelle eingerichtet. Als dann die Eisenhütte im Jahre 1926 ihre Tore für immer schloss, kaufte später der Bau - Meister Johannes Multhaupt einen Teil des Hüttenparks und das alte Herrenhaus. Er richtete dann zusammen mit seiner Frau Auguste im Jahre 1928 - also vor 90 Jahren - eine Pension mit Cafe ein. Viele Wanderer, die den Eggewald durchstreiften, und natürlich auch Altenbekener kehrten hier immer gerne ein. Die Konzession  auch Alkohol auszuschenken - also eine Gaststätte zu betreiben - wurde im Jahre 1936 erteilt. Viele ältere Altenbekener können sich noch gut an das Wirtsehepaar Auguste "Gustchen"  und Johannes Multhaupt erinnern. Da der Sohn Heinz 1944 als Pionier-Offizier im Kriege gefallen war, übernahm die Tochter Berta mit ihren Ehemann Hans Braukmann den elterlichen Betrieb. In diesen Jahren wurde das Haus  erheblich umgebaut und erweitert -  es hat aber immer noch den Charakter des früheren "Schilderschen" - Herrenhauses bewahrt! Ein wunderschöner Biergarten und gemütliche Wirtsräume laden zum Verweilen ein. Heute zum Jubiläumsjahr bewirtschaften die Geschwister Karl Heinz und Hildegard Braukmann  den Gastbetrieb und viele Gäste freuen sich auch weiterhin über die freundliche Bedienung an historischer Stätte.

   
Gelesen 165 mal