Dienstag, 02 Februar 2016 00:00

Pastor Frank Schäffer verabschiedet

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Bericht von: Ludwig Schenk. -

Am Montag, den 04. Januar 2015 hat der Leiter der Hauptabteilung Pastorale Dienst im Erzbischöflichen Generalvikariat in der Krypta im Dom zu Paderborn Frank Schäffer als Pfarrer der Gemeinde „Heiligste Dreifaltigkeit" in Beverungen an der Weser installiert.Am Sonntag, den 10. Januar 2015 wurde Pfarrer Frank Schäffer in einem feierlichen Hochamt um 10:30 Uhr von der Pfarrgemeinde Schwaney offiziell verabschiedet. Es war zugleich der letzte Sonntag der Weihnachtszeit. So stellte auch Frank Schäffer fest, dass mit der Taufe Jesu am Jordan ein völlig neuer Abschnitt im Leben Jesu begonnen habe. Dieses sei ein guter Übergang zu seiner Veränderung. Auch für ihn würde das neue Amt eine erhebliche Veränderung in seinem Leben mit sich bringen. Sichtlich überwältigt war Pfarrer Frank Schäffer von einer übervollen Kirche. Alle Vereine waren mit Fahnenabordnungen oder auch nur durch Vertreter des Vorstandes gekommen. Ihm zur Seite im Hochamt stand Pfarrer Bernhard Henneke, Pfarrer Ludwig Kinkel, die Gemeindereferenten Bernhard Gösmann und Martina Knoke. Mit einzogen waren die Sternsinger, die leider im Rahmen der Verabschiedung etwas untergingen. Die offizielle Verabschiedung sprachen Pfarrer Bernhard Henneke als Leiter des Pastoralverbundes Egge sowie Magitt Stein als Vorsitzende vom Pfarrgemeinderat:

„Auf deine Initiative hin wurde einige plastische Dinge wieder in die Kirche eingebracht bzw. aufgearbeitet, wie z. B. das Altarkreuz, die Statuen des hl. Franziskus, der heiligen Katharina sowie der heiligen Mutter Anna. Ferner wurde ein Kelch wieder neu vergoldet. Aber viel wichtiger sind die geistlichen Spuren die du hier in der Gemeinde hinterlässt. So hast du in den 8 ½ Jahren über 100 Menschen die Taufe gespendet, weit über 200 Kinder auf den Empfang der ersten hl. Kommunion vorbereitet, ebenso viele Jugendliche auf den Weg zur Firmung begleitet und über 20 Paaren das Sakrament der Ehe gespendet. Leider musstest du auch über 150 Pfarrmitgliedern auf ihren letzten Weg begleiten. Den Kindern und Jugendlichen galt deine besondere Aufmerksamkeit. Wir wissen nicht genau wie viele Kinder du für das Amt der Messdiener begeistern konntest. Aber wenn wir heute 25 Messdiener/innen haben, ist das eine stolze Anzahl, die wir dir zu verdanken haben. Den Jugendlichen standest du bei der Organisation und Durchführung der Freizeiten mit Rat und Tat zur Seite." Die Messdiener verabschiedeten sich kurz und knapp, aber treffend: „Mit einem Satz ist alles umschrieben – Es war ja auch ein guter!" Außer den oben genannten Dingen hat die Pfarrgemeinde noch die Beschaffung von neuen Messgewändern für die Messdiener, sechs neue Kerzenständer für den Zelebrationsaltar, ein neues Vortragekreuz mit zwei Kerzenständern, ein neues Weihrauchfass, drei kleine Kreuze für den Zelebrationsaltar und den Seitenaltären sowie die Wagen für die verschiedenen Gesangbücher zu verdanken. Der Pfarrgemeinderat hat Frank Schäffer ein Paar Wanderschuhe und einen Wanderrucksack geschenkt. Die Vereine, wie die Sakramentsbruderschaft, die Schützenbruderschaft, die Landjugend, die Messdiener, die Frauengemeinschaft, der Kirchenvorstand, das Pfarrbüro und die Feuerwehr sprachen ihren Dank und gute Wünsche aus und schenkten Dinge, die man zum Wandern benötigt. Zum Abschluss gab es einen langanhaltenden Beifall. Pfarrer Frank Schäffer war so gerührt, dass ihm nur das eine Wort einfiel: „Danke – mehr kann ich nicht sagen." Nach dem feierlichen Auszug aus der Kirche war Gelegenheit im Pfarrheim, sich persönlich von Frank Schäffer zu verabschieden. Hiervon wurde rege Gebrauch gemacht.

Werdegang und Einführung: Pastor Frank Schäffer wurde am 03. März 1968 in Schloss Neuhaus geboren und wuchs hier auf. Nach Abitur und Bundeswehrzeit studierte er in Paderborn und Wien Theologie und arbeite anschließend in der Erzdiözese Wien als Pastoralassistent. Das Priesterseminar in Paderborn und die Diakonatszeit in Dortmund-Dorsfeld dienten als letzte Vorbereitung für die Priesterweihe 1997. Anschließend war Pastor Schäffer bis 2001 im Pastoralverbund Hagen-Nord, insbesondere als Pastor im Ökumenischen Zentrum Hagen-Helfe tätig. Seit September arbeitet er im Pastoralverbund Herne Süd. Pastor Frank Schäffer wurde am 29. Juli 2007 im Pastoralverbund Egge eingeführt. Er wohnte im 1984 erbauten Pfarrhaus in Schwaney, Am Marktplatz 6. Seine Hauptaufgabe war im Generalvikariat in der Hauptabteilung pastoraler Dienst. Hier war er vor allem für die Organisation/Betreuung und Durchführung von Pilgerreisen/Fußwallfahrten aller Art zuständig. Daneben hat ihm der Erzbischof viel Zeit gelassen bzw. hat er seinen Dienst so eingerichtet, dass ihm viele Stunden für den pastoralen/seelsorgerischen Dienst im Pastoralverbund verblieben. Er fühlte sich besonders für die Pfarrgemeinden St. Johannes Baptist in Schwaney und St. Dyonisius Buke zuständig. Pfarrer Frank Schäffer hinterlässt eine große Lücke. Die Einführung in Beverungen war am Sonntag, den 24. Januar 2016 um 15:00 Uhr. (siehe Bild) Aufgrund umfangreicher Renovierungsmaßnahmen des etwa 120 Jahre alten Pfarrhauses in Beverungen konnte der Umzug erst am Dienstag, 26. Januar 2016 erfolgen. Zur Einführung wurde von Schwaney ein Omnibus eingesetzt.

Gelesen 1476 mal Letzte Änderung am Dienstag, 02 Februar 2016 18:21
Mehr in dieser Kategorie: « Statistik Segen bringen Segen sein »