Dienstag, 26 April 2016 00:00

Gedenkstein für Kriegstote beschädigt

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Gedenktafel auf historischen Grabstein erinnert an die Ziviltoten des Krieges.

 

Man schrieb das Jahr 1944/45. Das waren traurige und schmerzhafte Jahre für die Eisenbahnergemeinde Altenbeken. Bei der Bombardierung des Viaduktes und bei der Einnahme Altenbekens durch die Siegermächte mussten 25 Bürgerinnen und Bürger ihr Leben lassen. Ein großer Teil von ihnen fand die letzte Ruhestätte auf dem "Alten Friedhof", da der Gottesacker am Anfang des Dorfes bei den Angriffen auf den Viadukt von den Bombengeschwadern verwüstet worden war. Aus diesem Anlass wurde hier ein auf Veranlassung von Ortsheimatpfleger Rudolf Koch ein historischer Grabstein mit einer Gedenkplatte aufgestellt.         Dieser wurde nun am Dienstag, den 19. April 2016 erheblich beschädigt. Die Gemeindeverwaltung (Bauamt) will aber den Schaden von einen Bildhauer wieder in Ordnung bringen lassen. Hierüber wird dann noch zu berichten sein.

Gelesen 911 mal