Heimatgebietsleiter Horst Dieter Krus verstorben.

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Völlig unerwartet ist am Freitag, 8. Juni 2018, unser Vorstandsmitglied und Heimatgebietsleiter Paderborner und Corveyer Land Horst-Dieter Krus im Alter von 68 Jahren verstorben.

Der Westfälische Heimatbund e. V. (WHB) und die regionale Heimat- und Kulturpflege verlieren mit Horst-Dieter Krus einen vielfältig ehrenamtlich engagierten Akteur, fachlich versierten Ratgeber und Initiator zahlreicher Projekte in der Region, der aufgrund seiner zurückhaltenden, bescheidenen Art, seines wachen Blicks und kritischen Geistes weit über die Grenzen seines Heimatortes Bellersen hinaus geschätzt wurde. Mit seinem Wirken prägte er die Kulturregion Kreis Höxter mit. Besonders am Herzen lag ihm die Weiterentwicklung der Ortschaft Bellersen, welche sich heute unter dem Leitgedanken „Natur und Kultur auf dem Dorf" als Tourismus-Musterdorf des Landes NRW präsentiert.

Als ehemaliger Kreisarchivar hat Krus nach seinem Studium der Geografie und Anglistik an der Universität in Göttingen fast ein Vierteljahrhundert als Gedächtnis der Verwaltung und der Geschichte im Kreis Höxter fungiert. Zuvor arbeitete er an verschiedenen ortsgeschichtlichen Projekten. Nicht nur in seiner beruflichen Tätigkeit als Archivar, sondern auch als Heimatforscher, Ortsheimatpfleger und Mitglied der Kreisbewertungskommission „Unser Dorf hat Zukunft“ ist er vielen Bürgerinnen und Bürgern in der Region bekannt. Krus war seit 1991 Mitglied des Redaktionsteams für das „Jahrbuch Kreis Höxter“.

Die Abbenburg, wo Krus geboren wurde, hatte nachhaltigen Einfluss auf sein Wirken. Er beschäftigte sich intensiv mit den historischen Gegebenheiten im Kontext der Novelle „Die Judenbuche“ von Annette von Droste-Hülshoff und teilte seine Erkenntnisse in verschiedenen Veröffentlichungen mit.

Daneben publizierte er Werke wie „Gärten und Parks im Kreis Höxter“, „Flüsse, Bäche, Auen im Kulturland Kreis Höxter“ und „Schützenfest und Schützenwesen“ wie auch verschiedene Heimatbücher sowie diverse Fachbeiträge im Kreisjahrbuch. Ferner sind seine Heimatbriefe und sein Libretto zum Musikrezitat „Der Winkelhannes“ zu erwähnen. Das Spektrum seines publizistischen Wirkens ist breit.

Neben seinen ehrenamtlichen Aktivitäten für den Westfälischen Heimatbund war Horst-Dieter Krus Beiratsmitglied im Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalen und im Vorstand des Heimat- und Verkehrsvereins Bellersen, um nur zwei weitere Funktionen herauszugreifen. Horst-Dieter Krus wird eine schmerzhafte Lücke in der Kultur- und Heimatpflege Westfalens hinterlassen. Wir werden ihn in dankbarer Erinnerung behalten.

Gelesen 250 mal