Vortrag: „Grünbrücke über der B 64“

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Im Rahmen einer Mitgliederversammlung des Vereins „Bürger und Vereine für Buke e.V.“ hielt Revierförster Fabian Treyse vom Regionalforstamt Hochstift Neuenheerse, einen höchst interessanten Vortrag über die Grünbrücke über der B64, sowie über den derzeitigen Zustand unseres Waldes, insbesondere nach dem trockenen und heißen Sommer diesen Jahres. Erbaut wurde die Grünbrücke in den Jahren 2011 bis 2013. Revierförster Treyse berichtete über die Entwicklung und der Annahme der Wildtiere, die die „Brücke“ seit der Fertigstellung im Jahr 2013 nutzen, um in einen anderen Bereich des Eggewaldes zu gelangen. Anschaulich mit vielen interessanten und auch kuriosen Fotos, die von den Wildkameras festgehalten wurden, verdeutlichten die Inanspruchnahme der Brücke durch die heimischen Wildtiere. Überwiegend ist es Rotwild, Schwarzwild, sowie Füchse, Wildkatzen, Luchse, Waschbären und viele andere Tierarten. Große Sorgen bereitet Revierförster Treyse der Zustand der Fichten, die aufgrund der langen Trockenheit und großen Hitze jetzt auch noch von Borkenkäfern befallen sind. „Jetzt hilft nur noch kühles Wetter und ergiebiger, lang anhaltender Regen, damit sich der Wald wieder langsam regenerieren kann“ so Fabian Treyse. Vereinsvorsitzender Udo Waldhoff bedankte sich im Namen aller Anwesenden mit einem kleinen Präsent bei Revierförster Treyse für seine umfangreichen, fachlichen Informationen. Im Anschluss an den Vortrag fand die ordentliche Mitgliederversammlung statt. Auf dem Titelfoto: Vorstand des Vereins mit Revierförster Fabian Treyse. Fotos: Martin Bölte

Gelesen 56 mal