Montag, 25 März 2019 16:47

Naturnah gärtnern in Buke

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Der Verein „Bürger und Vereine für Buke e.V.“ hatte am 20. März, passend zum Frühlingsanfang, interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Buke und Umgebung zum Thema :

„Naturnah gärtnern: So geht es!“ in das Buker Pfarrheim eingeladen. Dirk Tornede vom Natur- und Informationszentrum Senne aus Bad Lippspringe referierte vor rd. 35 Teilnehmern zu einem z.Zt. hochaktuellem Thema.  Naturnah gärtnern, rettet die Bienen und Insekten, Klimawandel, Umwelt und Naturschutz ist seit vielen Jahren Gesprächsstoff in aller Munde.

Fast täglich berichten die Medien im In- und Ausland über diese brisanten Themen mit Überschriften wie z.B.

„Vielfalt der Schmetterlinge schrumpft dramatisch“

„Mit Insektensterben brechen Ökosysteme ein“

„Volksbegehren für mehr Insektenschutz“

„Rettet die Bienen“

„In Lichtenau werden die Tiere und Wildpflanzen rar“             usw. usw.    Letztendlich geht es um das Überleben der Menschheit auf unserem Planeten.  Herr Tornede zeigte in praktischen Beispielen anhand von Bildern und Naturaufnahmen auf, was auch jeder von uns als Haus- und Gartenbesitzer tun kann, um dieser negativen Entwicklung entgegenzuwirken.       In einem Naturgarten können viele Tiere und Pflanzen einen wertvollen Rückzugsort finden.  Auch naturnahe Gärten, ob Zier- oder Nutzgärten, können pflegeleicht angelegt und unterhalten werden, und gleichzeitig dem dramatischen Insektenschwund und Wildpflanzenschwund entgegenwirken.  So nach dem Motto:  Gönnen wir uns wieder mehr Natur im Garten!  Der Vortrag wurde mit großer Aufmerksamkeit aufgenommen und anschließend ausgiebig diskutiert.

 Fotos: Martin Bölte

 

Gelesen 524 mal Letzte Änderung am Montag, 25 März 2019 16:52