Freitag, 05 Juni 2020 14:06

Vor 50 Jahren Kirchenbrand in Altenbeken

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Vor 50 Jahren Kirchenbrand in Altenbeken Foto: Kurt Blaschke

In den Jahren 1969/70 wurden umfangreiche Arbeiten am Gotteshaus vorgenommen. Es wurden neue Schieferplatten auf dem Kirchendach verlegt, das Mauerwerk wurde ausgebessert. Innen wurde der Fußboden erneuert und isoliert, eine neue Heizung wurde eingebaut und Vieles mehr. Doch dann passierte ein großes Unglück: Am 4. Juni 1970 - also vor 50 Jahren - als die Arbeiten fast abgeschlossen waren, war gegen 11,30 Uhr am kleinen Turm ein Feuerkranz zu sehen. Eine Einwohnerin aus Altenbeken kam gerade bei der Kirche vorbei und lief schnell zum Pfarrhaus und rief den Pfarrer Wilhelm Sudhoff zu: "Herr Pfarrer die Kirche brennt". Dieser benachrichtigte sofort die Feuerwehr Altenbeken. Diese rückte sofort an aber in der Zwischenzeit  schlugen die Flammen schon hoch hinauf. Ein scharfer Ostwind schürte auch noch das Feuer, das sich sehr schnell über das  Kirchendach ausbreitete. Das gesamte Dach der Kirche , der Turm, die Turmuhr, die Glocken und die Orgel wurden ein Raub der Flammen. Zahlreiche Feuerwehren aus Altenbeken und Umgebung bemühten sich die Flammen zu bekämpfen und das nahe Pfarrhaus zu schützen. Sogar der Paderborner Kardinal wurde benachrichtigt und fuhr sofort nach Altenbeken. Beherzte Bürger und Bürgerinnen aus Altenbekener retteten wertvolle Geräte und brachten viele Ausstattungsgegenstände in Sicherheit. Lobenswert sei hier zu erwähnen, dass der Schützenverein und auch die Altenbekener Feuerwehrkameraden hier tatkräftig im Einsatz waren.

Es war nachher schlimm anzusehen, als man dann das Gotteshaus ohne Türme nach dem Brand ansehen musste. Doch wir Altenbekener gingen sofort nach dem Brand daran die Kirche wieder aufzubauen. Zimmerleute, Dachdecker und viele Handwerker waren eingesetzt und  es gelang deshalb schnell, Gewölbe und das Dach soweit herzurichten, dass am 2. Adventsonntag der 1. Gottesdienst inmitten der Gerüststangen wieder stattfinden konnte. Erst zu Ostern des kommenden Jahres war der Chor wieder frei und am Weißen Sonntag wieder in einem würdigen Zustand . Am 7. März 1971 wurden die neuen Glocken geweiht. Gegossen wurden sie am 11. September 1970 in Gentscher in Anwesenheit von Pfarrer Sudhoff und mehrere Bürger/innen aus Altenbeken Die neue Orgel wurde am 12. März 1972 eingeweiht. Sie stammt aus der Werkstatt des Orgelbaumeisters Anton Feith in Paderborn. Die Gesamtkosten der Brandkatastrophe beliefen sich auf ca, 1,5 Millionen DM. Zu bemerken sei noch, dass die Feuerversicherung erst im Jahre 1969 vom Generalvikariat gekündigt worden war.Die Neueinweihung des Gotteshauses nahm Weihbischof Dr. Rintelen vor.

Es wurden natürlich viele Fotos, Dias und auch Filmaufnahmen von diesen Kirchenbrand und auch vom Wiederaufbau erstellt. Zu erwähnen seien hier Kurt Blaschke, Zahnarzt Pöppelt, Hedwig Mikus, Familie Albrecht-Freitag, Ortsheimatpfleger Heinrich Neuheuser, Kirchenvorstand Altenbeken, Franz Fieseler, Rolf Ertmer, Bahnhofswirt Otto Klüter, Josef Bieling und Rudolf Koch. Diese sind  zum Teil im Gemeindearchiv Altenbeken einzusehen und sind u.a. digital im Computer des derzeitigen Gemeindeheimatpflegers Rudolf Koch gespeichert. Die einzelnen Bildmaterialien nach dessen Ursprung zu sortieren, kann nicht mehr genau ermittelt werden, da viele Bürgerinnen und Bürger, wie schon erwähnt, dieses Unglück fotografierten und filmten. Auch waren selbstverständlich Pressefotografen vor Ort.

Von der Brandkatastrophe wurde in diesen Tagen auch ein zehnminütiger Dokumentarfilm der Feuerwehr Altenbeken erstellt. Dort erinnern sich Zeitzeugen und schildern ihre Erlebnisse.

Zu sehen ist er auf der Homepage: www.feuerwehr-altenbeken.de.

Gelesen 202 mal Letzte Änderung am Samstag, 13 Juni 2020 19:11