Aktuelles

Sogar auch am Wochenende (Samstag u. Sonntag) sind die Gerüstbauer am Altenbekener Viadukt im Einsatz. Die Bahn überprüft zur Zeit die Bögen des Bauwerkes. Bis über 30 Meter hoch ist das Gerüst, das jetzt die Bögen auf Schäden untersucht. Der Viadukt ist 482 lang, hat 24 Bögenöffnungen und ist 35 Meter hoch. Heimatpfleger Rudolf Koch "schoss" ein Foto von den fleißigen Gerüstbauern.
Nun schon 10 Jahre lang gibt der Altenbekener Heimatpfleger Rudolf Koch einen Heimatkalender über sein Heimatdorf heraus. In den vergangenen Jahren hatte er mit wenigen Ausnahmen historische Motive aus Altenbeken - wie alte Häuseransichten, alte Ansichtskarten ect. ausgewählt. Da jedoch der Bahnhof und der Rehbergtunnel das 150. Jubiläum feierten, sind nun für das Jahr 2015 ausgewählte Fotografien von diesem Ereignis für den Kalender ausgewählt. Hier können sich besonders Liebhaber der guten, alten Eisenbahn freuen. Die Aufnahmen wurden von dem Hobbyfotografen…
Der Kreisheimatpfleger Michael Pavilcic konnte in Büren/ Weiberg zur Heimatpflegetagung eine große Anzahl Heimatfreunde/Innen begrüßen. Beeindruckend war die Besichtigung der Weiberger Barockkirche St. Birgitta. Die Geschichte dieses Gotteshauses erläuterte Herr Lorenz Salmen. Anschließend wurde im Dorfgemeinschaftshaus die Tagung fortgesetzt. Hier wurde dann in einem detaillierten Vortrag von Hans Werner Luckey der Ort vorgestellt unter dem Thema: "Fit für die Zukunft - Weiberg 2020". In ihren Grußworten hoben Bürgermeister Burhard Schwuchow und stellv. Landrat Vinzenz Heggen das ehrenamtliche Engagement für die…
Als kleines Geburtstagsgeschenk überreichte Dr. Friedrich Keine, Vorstandsmitglied der Volksbank, dem Bahnhofsmanager Martin Nowosad ein Bildpräsent. Dieses soll einen würdigen Platz am Bahnhof Altenbeken bekommen, so Ortsheimatpfleger Rudolf Koch. Die Ausstellungseröffnung wurde umrahmt vom Eisenbahner - Männer - Gesangverein Altenbeken unter seinem Dirigenten Bernhard Große-Coosmann. Fotos:Winfried Marx.
Das Buch , "Die Altenbekener Museumslokomotive 044 389" wurde nun als 2. Auflage von Ortsheimatpfleger Rudolf Koch herausgebracht. Auf 270 Seiten wird die Historie dieses Kulturdenkmals den Lesern näher gebracht. Vom Kauf, Restaurierung im früheren Bahnbetriebswerk Altenbeken, über die Überführung von Paderborn per Tieflader zum jetzigen Standort sind viele Dokumente und Farbbilder zu sehen. Auch viele Bilder über die Pflege durch die "Initiative Dampflok" und die Überholung durch Auszubildende des Kolping - Berufsbildungswerk Brakel sind hier dokumentiert. Als Anhang ist…
Am 6. September 2014 fand der Heimatgebietstag im Musterdorf Bökendorf im Kreis Höxter statt. Heimatgebietsleiter Horst Dieter Krus konnte zahlreiche Heimatfreunde/Innen zu dieser Tagung willkommen heißen. In seiner Begrüßung betonte er, dass es wichtig sei das dörfliche Vereinsleben zu pflegen. Dieses halte die Dörfer lebendig und führe die Menschen zusammen. Es müsse deshalb gehegt und gepflegt werden - dieses sei Heimatpflege. Ein Hauptproblem sei jedoch die Bevölkerungsentwickelung in den Dörfern, denn das Thema Leerstände sei zum Teil schon akut und…
"Das für Altenbeken unstreitig wichtigste Ereignis ist der Bau des Tunnels und des Bahhofsbaues,"so schrieb der damalige Chronist Theodor Laufkötter in die Altenbekener Gemeindechronik. "Altenbeken, bisher über die Grenzen des Paderborner Landes hinaus kaum bekannt, ist nun seit dem 1. Oktober 1864 als Eisenbahnknotenpunkt in allen Kursbüchern aufgenommen", so ist weiter vermerkt. Aus diesem Anlass hat der heutige Gemeindeheimatpfleger Rudolf Koch die Historie der Eisenbahn vor 150 Jahren in einem Buch zusammengefasst und zusätzlich in diesen Tagen auch Ansichtskarten mit…
Buke. Auf Initiative des Buker Ortsheimatpfleger Udo Waldhoff und durch tatkräftige Mitwirkung von Bernhard Bannenberg und Johannes Drewes wurde jetzt das ehemalige „Köhlings Kreuz“ im Flachenfeld bis auf den Corpus neu erstellt. Bereits im Jahre 1982 wurde das Kreuz von Josef und Carola Rüther (Pätz) umfangreich restauriert. Auf dem Weg zum Dunetal fällt der weite Blick direkt auf die Kreuzstation zum Keimberg. Dank finanzieller Unterstützung der Buker Windkraft GmbH & Co. KG, vertreten durch Herrn Dipl.-Ing. Johannes Lackmann, wurde jetzt…
Mit freundlicher Unterstützung der Egge Wasserwerke wurde jetzt vom Gemeindeheimatpfleger Rudolf Koch das Umfeld des Historischen Bollerborn restauriert. Das Kreuz mit Inschriftenplatte, das von dem pensionierten Malermeister Franz Lübbemeier mit einem neuen Farbanstrich versehen worden war, wurde gesäubert und das Umfeld ist weiterhin ein Blickfang für die Wanderinnen und Wanderer die das Dorf Altenbeken am Fuße der Egge durchwandern. Das Kreuz mit Inschriftenplatte wurde hier im Jahre 1872 errichtet und erinnert an die Christianisierung des heimischen Raumes durch Karl den…
Auf Initiative des Ortsheimatpflegers Udo Waldhoff und des Jungschützenmeisters André Drewes von der St. Dionysius Schützenbruderschaft Buke e.V. wurden zwei Buker Ortseingangstafeln in Hinblick auf das bevorstehende Schützenfest,welches vom 28. bis 30. Juni d.J. gefeiert wird, von den Jungschützen überarbeitet. Die Ortseingangstafeln wurden gesäubert, abgeschliffen, grundiert und mit einer wetterfesten Holzschutzfarbe gestrichen. Außerdem wurden die Tafeln für die Straßenbenutzer großräumig frei geschnitten. Unter dem Motto: Jungschützen können nicht nur feiern, sondern engagieren sich auch ehrenamtlich für die Dorfgemeinschaft und die…
Bereits seit 25 Jahren ist Rudolf Koch ehrenamtlich als Ortsheimatpfleger seiner Eggegemeinde Altenbeken tätig. In der Ratssitzung vom 19. April 1989 war er seinerzeit vom Gemeinderat zum Heimatpfleger und Chronisten gewählt worden. Am 05. Mai 1989 wurde Rudolf Koch vom damaligen Kreisheimatpfleger Hans Kohlenberg zum Ortsheimatpfleger Altenbekens ernannt. Kurz darauf wurde er auch zum Gemeindeheimatpfleger gewählt. Seit Februar 1995 ist Rudolf Koch auch stellvertretender Kreisheimatpfleger. Sein Berufsweg führte Rudolf Koch zur Eisenbahn, wo er bis zu seiner Pensionierung als Lockbetriebsinspektor…
Am Schützenplatz und an der Info - Tafel am Dorfplatz wurden jetzt, natürlich mit tatkräftiger Unterstützung von fleißigen Mitbürgern, wie Anton Bannenberg, Bernhard Bannenberg, Franz und Michael Bendfeld ehrenamtliche Arbeiten durchgeführt. “Und so soll es zukünftig in Buke weitergehen, die Dorfbewohner werden mit einbezogen bei den notwendigen Arbeiten“, so der Ortsheimatpfleger Udo Waldhoff.