Aktuelles

An dieser Stelle - Mühlenweg - Ecke Pfarrer Dalkmann Straße steht schon lange ein Kreuz aus Sandstein. Im Sockel steht eingemeißelt: "Mein Jesus Barmherzigkeit." und auf lateinisch lesen wir" 0 Crux ave spesunica". In früheren Jahren ging einmal im Jahr die Bittprozession hierhin. Im Laufe der Jahrzehnte verwitterten die Sandsteine des Kreuzes so sehr, dass sich die Familie Anton und Änne Rüther entschlossen hier ein neues Kreuz zu errichten. Dieses wurde nun im Zuge der Bittprozession, die am Dienstag, dem…
Ortsheimatpfleger Rudolf Koch und Heimatfreund Alfons Schreckenberg haben die Hinweistafel, die auf die optische Telegrafie auf dem Rehberg hinweist, repariert und wieder angebracht. Sie war bei einem Sturmschaden beschädigt worden. Die Wandertafel und die historischen Daten über die preußischen Nachrichtenübermittelung sollen später wieder aufgestellt werden.
Wenn man mit dem Auto die Landstraße 755 in Richtung Neuenbeken fährt, erblickt man ein Kreuz am Hang, das den seltsamen Namen "Lehmkuhlenkreuz" trägt. Ein Schild mit diesem Namen - angefertigt von Hobby-Schreiner Ronald Lange - weist darauf hin. Wie kommt das Kreuz zu dieser Bezeichnung, so fragen viele Betrachter dieses Mahnmals? Gemeindeheimatpfleger Rudolf Koch blätterte in der Chronik und berichtet: Es erinnerte an den tragischen Tod von 2 jungen Altenbekener. Am 12. Juni 1847 kamen Johann Born, 22 Jahre…
Seit rund 50 Jahren gibt es sie und ist bei vielen Bürgerinnen und Bürgern in Vergessenheit geraten: Die Bücherei, die sich im Erdgeschoss des Pfarrheims in der Dorfstraße 33 befindet, hat ihr Sortiment erweitert. Ausgeliehen werden können z.B. Bilderbücher, Erstlesebücher, Sachbücher, Romane, CD´s oder auch Spiele für die ganze Familie, um nur eine kleine Auswahl des Angebots zu nennen. Die Ausleihe ist grundsätzlich kostenlos und die Ausleihzeit beträgt 2 Wochen und kann ebenfalls kostenfrei verlängert werden. Die Bücherei steht für…
Als die Mineralölfirma Otto Fricke aus Gütersloh vor 60 Jahren in Schwaney ein geeignetes Grundstück zur Errichtung einer Tankstelle suchte, dachte sicher noch keiner an die mittlerweile 60 Jahre bestehende Tankstelle. Helene Nübel unterschrieb im Jahre 1955 den Tankstellenvertrag und im Frühjahr 1956 begann mit "Handarbeit" der Bau der Tankstelle. Ihre Tochter Agi und Schwiegersohn Bernhard Dirichs, bauten im Laufe ihrer 35 Jahre als Tankstelleninhaber die Tankstelle immer wieder um. Somit war der Name DEA, Texaco und später AVIA in…
Anton Bannenberg ist König der Könige, der Westen gewinnt erneut Das diesjährige Königspokal- und Kompanieschießen fand am 29. März statt und wurde erstmalig auf der Schießanlage des Schießvereins Sportschützen Altenbeken e.V. in der Eggelandhalle ausgetragen. Geschossen wurde mit dem Kleinkalibergewehr auf eine Scheibe in 50 Meter Entfernung. Die Scheibenausgabe war von 11.00 Uhr bis 15:00 Uhr.Jeder Schütze, der sich für die Kompaniewertung anmeldete, konnte bis zu zwei Durchgänge mit jeweils 5 Schuss pro Scheibe schießen. Insgesamt stehen ihm hierfür drei…
Fast pünktlich um 20:03 Uhr eröffnete der Oberst der St. Dionysius Schützenbruderschaft Buke, Hans Norbert Keuter, am 10. Januar 2015 im „Saal Bendfeld", die diesjährige Generalversammlung, die trotz widriger Wetterverhältnisse mit 98 Schützenbrüdern noch ordentlich besucht war. Sein besonderer Willkommensgruß galt dem Jubiläumskaiser Bernhard Bannenberg, dem amtierenden König Jörg Runte mit seinen Hofherren, dem Jungschützenkönig, allen Prinzen und den namentlich erwähnten Ehrenoffizieren. Präses Pfarrer Bernhard Henneke ließ sich krankheitsbedingt entschuldigen. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Schützenbrüder Walter Winkler, Franz…
Am 21. Januar 2015 trafen sich die Brieftaubenfreunde der Eggegemeinde Altenbeken in der Gaststätte „Tauben Ranch", um die erfolgreichsten Taubenzüchter des Jahres 2014 zu ehren. Zur Eröffnung konnte Willi Fornefeld (Ahornstraße 33) als Vorsitzender des BZV 80 Altenbeken den stellv. Bürgermeister Anton Wittke und die Taubenfreunde der vier Vereine der Gemeinde Altenbeken begrüßen. Anton Wittke sprach ein Grußwort und konnte einige Anekdoten zum Thema Brieftauben erzählen, da sein Bruder zu seiner Jugendzeit ebenfalls Brieftauben züchtete. Anschließend wurden die Urkunden und…
Zahlreiche Mitglieder des Rassegeflügelzuchtvereins Buke und Umgebung waren zur Generalversammlung im Saal Bendfeld gekommen. Konrad Dommes (Vorsitzender) begrüßte die Anwesenden und zog einen Rückblick über das vergangene Zucht- und Ausstellungsjahr. So wurden im Jahr 2014 9 Monatsversammlungen durchgeführt. Hierbei wurden die Mitglieder zu verschiedenen Themen rund um die Rassegeflügelzucht geschult. Themen dieser Schulung waren z.B. „Spurenelemente in der Rassegeflügelzucht" und „Ausläufe für Geflügel". Die Mitglieder des Buker Vereins nahmen auch an der Kreis- bzw. Herbstversammlung des Kreisverbands Höxter, sowie an…
Die 2. Auflage des Buches: "Altenbeken und der Viadukt im Bombenhagel" von Ortsheimatpfleger Rudolf Koch ist erschienen. Vor 70 Jahren war für Altenbeken ein Schicksalstag. Spezialbomen zerstörten den Viadukt. Viele Opfer waren zu beklagen. Zeitzeugen erinnern sich an die schreckliche Zeit. Der damalige Chronist Dr. Schulze, der Bahnhofsvorsteher Collmann, der Chef des Bahnbetriebswerkes Niggemeier kommen zu Wort. Der Überfall auf das Forsthaus Klusweide vor 70 Jahren, dokumentiert vom Buker Ortschronisten Norbert Keuter und auch die Einnahme Altenbekens durch die Amerikaner…
Historische Anmerkungen über den so genannten Todesstollen. Es wurde zum 70. Jahrestag ein Erinnerungsstein aufgestellt. Als der erste Angriff auf den Viadukt im November 1944 erfolgt war und viele Arbeiter mit dem Wiederaufbau eingesetzt wurden, baute man in den Mühlenberg (heute Stapelsberg) einen u-förmigen Luftschutzstollen. Er wurde gebaut von Bergleuten der Zeche "Hibernia" aus Hamm unter Mithilfe von Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern. Dieser hatte am 22. Februar 1945 einen Volltreffer erhalten und wie man später feststellte, hatte der Detonationspunkt der Tallboy…
Sobald die kalte Jahreszeit beginnt, meldet sich in den Gärten am Buker Reelsberg tierischer Besuch an. Von Anfang November bis zum Frühlingsanfang Mitte März sind bis zu fünf Rehe u.a. in Waldhoffs Garten anzutreffen. Besonders für die Kinder im Winter ein schöner Blick in die Vielfalt der heimischen Natur. Am 2. Februar gelang uns ein winterlicher Schnappschuss.