Sonntag, 30 Mai 2021 19:22

Ehrenamtliche Aktivitäten in Buke

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Es sind inzwischen vier Monate vergangen, seitdem das Impfzentrum in Salzkotten seine Pforten eröffnete und die ersten Senioren empfing. Diese Altersgruppe bevorzugt vor dem Corona-Virus zu schützen, war und mag ein inhaltlich und wichtiges Ziel zu sein, doch in der Praxis traten organisatorische Hürden auf: „Es beginnt mit dem Anruf der Hotline, der für viele Senioren eine Hürde darstellt, gerade wenn es beim ersten Anlauf nicht klappt oder die Wartezeit lang ist“, weiß der Brudermeister Udo Waldhoff von der Schützenbruderschaft Buke von den anfänglichen Problemen zu berichten. „Und es geht weiter damit, dass die meisten älteren Menschen weder eine E-Mail-Adresse noch einen Drucker haben, um sich diverse Unterlagen wie die Impftermin Bestätigung auszudrucken.“
So kam es, dass sich die St. Dionysius Schützenbruderschaft Buke und die Malteser Altenbeken zusammen getan haben, um einen ehrenamtlichen und kostenlosen Service anzubieten, der interessierte ältere Menschen unterstützt, einen Termin zu buchen, die Unterlagen auszudrucken und sie auch nach Salzkotten zu fahren. Zudem hat sich bei dieser Aktion auch gezeigt, was eine dörfliche Struktur ausmacht: Die vertraute Nähe zu Menschen, die von den Initiatoren angesprochen wurden und denen dadurch ein Zugang zur Impfung ermöglicht wurde, berichtet Udo Waldhoff.
„Nach gut 16 Wochen können wir sagen, es war die richtige Entscheidung, uns an dieser Stelle ehrenamtlich einzubringen. Die Menschen sind dankbar und freuen sich über jegliche Unterstützung, gerade wenn die eigenen Kinder weiter weg wohnen und nicht verfügbar sind“, bilanziert Bernhard Rüther von den Maltesern und Schützenoberst Hans Norbert Keuter, der zudem im Impfzentrum Salzkotten tätig ist.
Seit es dieses Angebot gibt, konnten 35 Impftermine organisiert und den Senioren die Fahrt ermöglicht werden.Die Fahrt nach Salzkotten begleiten Martin Rüther, Bernhard Rüther und Christoph Brockmann. Auch weiterhin stehen als Ansprechpartner die Ortsbeauftragte der Malteser, Sonja Naujocks, unter Telefon 0173/9096927 und Udo Waldhoff unter Telefon 05255-7800 oder 0176/84766267 zur Verfügung.
Impfberechtigte, die noch keinen Termin vereinbart haben, werden ebenfalls unterstützt. Es können die gesamte Terminvergabe begleitet oder einzelne Fragen zum technischen Ablauf geklärt werden.

Begleiten auch weiterhin Senioren auf dem Weg zum Impfzentrum in Salzkotten (von links): Martin Rüther, Brudermeister Udo Waldhoff, Schützenoberst Hans Norbert Keuter, Bernhard Rüher und Malteser-Ortsbeauftragte Sonja Naujocks.

Gelesen 81 mal