Aktuelles

Nun wurde in diesen Tagen die Ruhebank auf dem Rehberg beim Viadukt-Wanderweg ausgewechselt. Diese Arbeiten wurden von Ulrich Klahold und Rudolf Koch ausgeführt. Viele Wanderer/innen freuten sich, denn von hier hat man einen schönen Blick auf das Eisenbahndorf Altenbeken. Im Hintergrund der Viadukt und der Bahnhof, sowie das frühere Bahnbetriebswerk. Hier waren viele Lokomotivführer, Lokschlosser und Betriebsarbeiter beschäftigt. Es wird nun vom Geschäftsführer Ludger Gutwein betrieben, der hier mehrere Historische Lokomotiven im früheren Lokschuppen stationiert…
In den Apriltagen 2021 ist der Scholandstein, der am Eggeweg im Jahre 1940 - also vor über 80 Jahren - vom EGV  aufgestellt wurde, von einen umgestürzten Baum beschädigt worden. Die Platte des Tisches ist zerbrochen und muss nun wieder repariert werden. Dieses soll von sachkundigen  Mitgliedern der Altenbekener Abteilung des Eggebirgsvereins erfolgen. Vielen Dank an die treuen Mitglieder auch von der Heimatpflege.  (Foto: Winfried Marx)
Im Rahmen eines Beitrags für die Lokalzeit OWL hat ein WDR-Fernsehteam der Diplom-Restauratorin Dorothee Brück bei ihren Arbeiten an der Museumslok über die Schulter geschaut. Auch der Altenbekener Ortsheimatpfleger Rudolf Koch wurde interviewt. Einen schönen Einblick in die aufwendige Restaurierung der Museumslokomotive bietet der Bericht in der WDR-Mediathek. Hier geht es direkt zum Video
Ein knusperiges Brot aus Natursauerteig mit einem frisch gebrauten naturtrüben Bier wollen die Schwaneyer Back- und Braufreunde jetzt aus eigenem Getreide herstellen und genießen. Sehr spontan hat sich Biobauer Franz-Josef Driller bereit erklärt hierfür Flächen zur Verfügung zu stellen. Es war zwar schon Saatgut für die biolandzertifizierte Fläche bestellt aber dieses konnte noch mit andere Flächen getauscht werden. Die Fläche in Altenbeken mit der Flurstückbezeichnung „Drei Linden“ ist jetzt mit Braugerste und Sommerroggen eingesät.
  Nun wurde von den Feuerwehrkameraden unter Leitung von Löschzugführer Sebastian Kaiser ein Erinnerungsstein (rechts im Bild) auf den Platz, wo in früheren Jahren das erste Spritzenhaus stand, aufgestellt. Dieser Findling, der von Ortsheimatpfleger Rudolf Koch mit einer Tafel versehen wurde, ist von Hubertus Struck gestiftet worden. Diese Hinweistafel weist auf die Historie dieses Ortes hin ! Ein schöner Blickfang auch für die Besucher/Innen Altenbekens. Das Umfeld soll in Kürze renaturiert werden. Vielen Dank an…
Mit dem Geld soll die Freizeitanlage "Am Spring" aufgewertet werden. Es ist geplant den Quellenbereich zu renaturieren und den kleinen Park den Erholungscharakter für Besucher wieder zu beleben. „Die Pläne für die Neugestaltung gehen auf das Jahr 2014 zurück. Für Buke erfüllt sich also ein lang gehegter Traum“, erläutert Udo Waldhoff als Vorsitzender des Vereins „Bürger und Vereine für Buke“. Gemeinsam mit weiteren Vereinsmitgliedern, Nachbarn der Teichanlage und Altenbekens Bürgermeister Matthias Möllers erläuterte er dem…
Als man nach den Osterfeiertagen in diesem Jahr aufwachte, sah man Altenbeken wieder mit Schnee bedeckt. Es soll in den nächsten Tagen ein so genanntes "Aprilwetter" bleiben. In diesen Corona-Tagen für viele Familien und Wandersleute nicht gut, denn viele Hagel- und Regenschauer kamen herunter. Auch die Schneeräumer waren im Einsatz, denn der Schneefall und die Minustemperaturen führten zu glatten Straßen. Es ereigneten sich im Kreis Paderborn etc. mehrere Verkehrsunfälle.  Heimatfreund Winfried Marx hat trotzdem einen…
Da die evangelische Gemeinde in Altenbeken aufgrund der Corona Situation in der Kar- und Osterwoche keine öffentlichen Gottesdienste in der Kirche feiert, weist die Gemeinde auf besondere Aktionen hin. Von Gründonnerstag, dem 1. April bis Ostermontag lädt ein ausgestalteter Weg zu einem Osterspaziergang ein. Ausgangspunkt ist der Wanderparkplatz ‚Am Kalkofen‘. Dort sind – wetterfest verpackt - Texthefte mit Wegbeschreibung zu finden. Zehn Bilder aus dem Leben Jesu sind auf dem Rundweg zu finden. Erzählende Texte…
Unter fachkundiger Anleitung von Magnus Kanne und unter Einhaltung der Corona Bestimmungen, haben einige Schützenbrüder und insbesondere Jungschützen der St. Dionysius Schützenbruderschaft einen schonenden Form- und Pflegeschnitt an der grünen Einfassung auf dem Buker Schützenplatz vorgenommen. Bevor die Heckenscheren zum Einsatz kamen, wurde das Gehölz sorgfältig nach evtl. früh brütenden Vögeln und Nestern abgesucht. Jetzt erstrahlt der Schützenplatz wieder in einer ansehnlichen naturnahen Optik, eingebettet in Weideflächen am Wiesenweg, so dass der Frühling Einzug halten…
Seite 4 von 39